ANKÜNDIGUNG

1

 

VHS-VORTRAG

22. Febr. 2018

 

Hadersdorf-Weidlingau

 

Volkshochschule Penzing

ANKÜNDIGUNG

2

 

VHS-VORTRAG

6. März 2018

 

Äußere Mariahilfer Straße

 

Volkshochschule Rudolfsheim

 

Neu erschienen!

 

Kultur-Spaziergänge in Rudolfsheim-Fünfhaus…
Teil 1: Im Umfeld der Reindorfgasse

 

Mehr dazu unter

Publikationen

KULTUR-SPAZIERGÄNGE / Ausflüge in WIEN 15

für das Museum 15 / Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus

für 2018

Anmeldung ist nicht verpflichtend, aber aus organisatorischen Gründen erwünscht!

Treffpunkt für alle Kultur-Spaziergänge:

Museum 15 / Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus

Rosinagasse 4, 1150 Wien, Lageplan
Erreichbar vom Westbahnhof zu Fuß oder mit den Straßenbahnen 52 od. 58 (Haltestelle Staglgasse)

Alle Kultur-Spaziergänge im Jahr 2018 beginnen und enden im Museum, wo sie gemütlich mit einer Tasse Tee ausklingen.

Sie entstanden beide in direkter Nähe. Um 1870 erbaute die Israelitische Kultusgemeinde in Fünfhaus ihre Synagoge, und etwa zeitgleich wurde für Fünfhaus eine eigene Pfarrkirche errichtet. 1938 wird die Synagoge zerstört, 2016 die Pfarre aufgehoben. 

Der Kulturspaziergang bildete eine Ergänzung zur diesjährigen Sonderausstellung, in der es um die Sakralbauten des späteren 15. Bezirks geht.

Im Jahr 1858 wird der spätere Westbahnhof eröffnet. Entlang der Westbahnstrecke entstand parallel zur Mariahilfer Straße die Felberstraße als wichtige Verkehrsroute. Der Bau der Westbahnstrecke hatte zuvor die damaligen Vororte Fünfhaus und Rustendorf geteilt, erst mit Rustensteg und Schweglerbrücke wurde diese Teilung überwunden.

Während die Bezirksteile an der Mariahilfer Straße recht gut erforscht sind, sind die Teile jenseits der Felberstraße recht unbekanntes "Neuland".

Der jährliche Ausflug über die Schweglerbrücke führt ins Unbekannte. Was findet sich jenseits der Westbahn?

Der Vorort Fünfhaus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Um der sozialen Not zu begegnen nehmen einige Wollweber ihre Versorgung mit Grundnahrungsmitteln selbst in die Hand und gründen in einem Gasthaus in der Clementinengasse, das längst verschwunden ist, einen Verein, um Lebensmittel in größerer Menge zu günstigeren Preisen einkaufen zu können. Dieser erste "Arbeiter-Konsumverein" wird zu einer wegweisenden Organisation und schreibt Geschichte. Im 20. Jahrhundert entwickelt aus der ursprünglichen sozialen Einrichtung eine Supermarktkette (Konsum), die heute längst Geschichte ist (Schließung in den 1990er-Jahren). 

Arbeiter-Konsumvereine und andere wichtige Vereinsgründungen, soziale Einrichtungen und kulturelle Events - einst war Fünfhaus so etwas wie ein Zentrum der Arbeiterbewegung,

Dieser Kulturpaziergang führt zu Stätten, auf denen die sozialdemokratische und die christliche Arbeiterbewegung in Fünfhaus gewirkt hat.